So pflegen Sie Ihre Naturmatratze von „Das Bett“ in Würzburg richtig

Wir nutzen unser Bett täglich. Deshalb bleibt es auch nicht von Schweiß, Schuppen und Co. verschont. Doch wer möchte in einem schmutzigen Bett schlafen? Eine angemessene Pflege der Bettwaren und vor allem auch der Matratze ist deshalb unumgänglich. Zum einen, damit Sie in einem sauberen und bequemen Bett schlafen können und zum anderen, damit Ihnen Ihre Matratze für lange Zeit erhalten bleibt. In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Punkte zum Thema Matratzenpflege zusammengefasst.

Unsere Pflegetipps für eine Naturmatratze, die Sie lange begleitet

Als Betten-Fachhandel in Würzburg wissen wir genauestens Bescheid, was für den langfristigen Erhalt einer hygienischen Matratze notwendig ist. Deshalb raten wir Ihnen zu folgenden Pflege-Maßnahmen:

Vergessen Sie nicht das Drehen & Wenden

Von oben nach unten und von links nach rechts. Es mag kompliziert klingen und wird deshalb häufig vernachlässigt, doch ist es das eigentlich gar nicht. Ein regelmäßiges Umdrehen der Matratze, wodurch das Kopfende nach unten und das Fußende nach oben wandert, sowie ein zusätzliches Wenden der Oberseite nach unten, helfen dabei, den Komfort Ihrer Matratze über lange Zeit zu erhalten. Dies ist einfach möglich, da der Aufbau der Matratzen – egal, in welcher Lage – Ihren Körper optimal unterstützt. Alle vier bis acht Wochen sind empfehlenswert. Folgende Vorteile gehen mit dem Drehen und Wenden einher:

  • Erhalt der Elastizität
  • Vermeidung von Liegenkuhlen durch gleichmäßige Belastung
  • verlängerte Dauer bis zum Matratzenwechsel

Regelmäßiges Lüften ist wichtig

Wie der Mensch braucht eine Naturmatratze regelmäßig frische Luft, denn sie muss die in der Nacht aufgenommene Feuchtigkeit abgeben können. Täglich nach dem Aufstehen machen Sie also am besten nicht sofort Ihr Bett, sondern lassen Sie die Bettdecke für kurze Zeit neben der Matratze liegen. Ein bisschen Zeit in der Sonne wirkt außerdem keimtötend. Aber Achtung: Ist Ihre Matratze den UV-Strahlen zu lange ausgesetzt, kann sie nach einiger Zeit porös werden. Dann ist ein Matratzenwechsel unbedingt nötig.

Waschen – ja oder nein?

Eine Matratze kann nicht gewaschen werden. Bei einer Naturmatratze aus Naturkautschuk (Naturlatex), wie wir Sie hier bei „Das Bett“ in Würzburg verkaufen, ist dies aber auch nicht nötig. Sie ist bereits aufgrund der Materialeigenschaften antibakteriell sowie schimmelresistent und sagt Hausstaubmilben den Kampf an. Der Bezug vieler Matratzen jedoch kann abgezogen und dadurch gründlicher gereinigt werden. Je nach Material ist dieser waschbar oder nicht. Schafschurwolle hat eine selbstreinigende Funktion und muss daher nur selten sauber gemacht werden – und wenn, dann sollten Sie den Bezug unbedingt zu Reinigungsexperten bringen. Ist der Bezug aus Bio-Baumwolle oder TENCEL® beziehungsweise einer Mischung der beiden Materialien gefertigt (vor allem bei ELZA-Matratzen), ist das Waschen in einer ausreichend großen Waschmaschine möglich. Bei dormiente befinden sich zwei Bezüge über der Matratze. Zum einen der versteppte Innenbezug. Dieser ist nicht einfach waschbar und sollte maximal von Hand und kalt oder in der Reinigung sauber gemacht werden. Der Außenbezug jedoch kann ohne Weiteres in der Waschmaschine gereinigt werden.
Allgemein gilt: Achten Sie auf die Waschhinweise der Hersteller sowie unserer Naturmatratzen-Experten in Würzburg und nutzen Sie, wenn möglich, natürliche und umweltschonende Reinigungsmittel.

Zusätzlicher Schutz

Um die Reinigung mit einer Waschmaschine oder von Experten möglichst selten vornehmen zu müssen, ist es sinnvoll, ein Unterbett oder eine Moltonauflage zwischen Bezug und Bettlaken zu legen. Damit wird Ihre Matratze vor Verschmutzungen und Ablagerungen geschützt. Häufig lassen sich die Auflagen viel einfacher reinigen als die Matratzenbezüge selbst. Deshalb lohnt sich eine solche Auflage auch bei waschbaren Matratzenbezügen.

Um auch die Unterseite zu schützen, hilft ein Matratzenschoner. Dieser befindet sich unter der Matratze, jedoch über dem Lattenrost und verhindert somit ein Abreiben.

Gern beantworten wir Ihnen alle Fragen zur Pflege Ihrer neuen Naturmatratze

Sie müssen nun aber keine Angst haben, Ihre Matratze bei der Pflege zu beschädigen. In Würzburg stehen Ihnen unsere Experten von Montag bis Samstag beratend zur Seite. Sie kennen sich bestens aus, was bei den einzelnen Matratzen erlaubt ist oder vermieden werden sollte. Dadurch sind Sie bestens gewappnet, um Ihre neue Matratze richtig zu pflegen und dadurch lange zu erhalten. Sprechen Sie uns einfach direkt an. Wir helfen gern!

Tags: Matratzen, Pflegetipps