Wann ist es Zeit für einen Matratzenwechsel? – Ihre Experten von „Das Bett“ in Würzburg klären auf

Können Sie sich noch an den Zeitpunkt erinnern, an dem Sie Ihre Matratze gekauft haben? Wenn ja, und wenn dies schon ein paar Jahre her ist, oder wenn Sie diese Frage mit nein beantworten müssen, dann sollten Sie unbedingt über eine neue Matratze nachdenken. Die Lebensdauer einer Matratze ist begrenzt. Ab einem Alter von fünf und spätestens nach vierzehn Jahren können aufgrund von materialtechnischen und hygienischen Gegebenheiten gesundheitliche Beeinträchtigungen entstehen, die es unbedingt zu vermeiden gilt.

Wir von „Das Bett“ in Würzburg verkaufen unter anderem Naturmatratzen und kennen uns daher mit deren Haltbarkeit aus. Damit Sie genauestens Bescheid wissen, wann ein Matratzenwechsel notwendig ist, erklären wir Ihnen in diesem Blogbeitrag die verschiedenen Anzeichen.

Achtung! – Folgende Merkmale deuten darauf hin, dass Ihre Matratze zu alt ist

Eine alte Matratze lässt sich an unterschiedlichen Veränderungen erkennen. Diese können unter anderem Optik, Haptik sowie Geruch betreffen:

  • Liegekuhlen
    Durch eine starke Inanspruchnahme der Matratze beziehungsweise eine langen Nutzungszeit ermüdet das Material. Es entstehen Vertiefungen in der Liegefläche. Diese bilden sich nicht mehr zurück – dadurch kann die stützende Funktion der Matratze während des Schlafens nicht mehr gewährleistet werden. Die unregelmäßige Schlafoberfläche beeinträchtigt dadurch die Schlafqualität und kann sich negativ auf die Gesundheit auswirken. Gern beraten wir Sie bei „Das Bett“ in Würzburg zu Strategien, wie Sie die Entstehung von Liegekuhlen in Ihrer Naturmatratze vermeiden können.
  • Raumgewicht
    Ein messbarer Anhaltspunkt, der anzeigt, ob ein Matratzenwechsel angegangen werden sollte, ist das Raumgewicht. Dabei handelt es sich um ein Maß, welches das Gewicht eines Kubikmeters Matratzenschaumstoffs in Kilogramm angibt. Es lässt sich berechnen, indem das Gewicht der Matratze durch ihr Volumen (Länge x Breite x Höhe) geteilt wird. Allgemein gilt: Je höher, desto besser. Einen Wert geringer als 30 sollten Sie als Anlass betrachten, sich eine neue Matratze anzuschaffen.
  • Hygiene
    Trotz guter Pflege wird eine Matratze nach einiger Zeit hygienisch bedenklich. Das liegt daran, dass sich unvermeidbare Verschmutzungen wie Staub, Hautschuppen und Schweiß ansammeln. Diese begünstigen Schimmelbildung und Bakterienvermehrung. Auch Hausstaubmilben fühlen sich in dieser Umgebung besonders wohl. Flecken und muffiger Geruch weisen auf eine solche Verschmutzung hin. Mit dem regelmäßigen Austausch der Matratze, beispielweise durch eine Naturmatratze aus unserem Geschäft in Würzburg, sorgen Sie für hygienische Verhältnisse beim Schlafen.

Nicht nur die Beschaffenheit der Matratze und ihr Alterungsprozess können einen Austausch notwendig machen. Auch Ihr persönliches Wohlbefinden ist ausschlaggebend dafür, ob Ihre Matratze noch ihren Zweck erfüllt. Haben Sie beispielweise Rückenschmerzen, leiden unter schlechtem Schlaf oder Verspannungen, kann Ihre Matratze der Ursprung dessen sein. Eine unpassende Schlafunterlage bringt häufig gesundheitliche Folgen mit sich, weshalb unbedingt auf eine geeignete Matratze umgestiegen werden sollte.

Fazit

Es gibt eine Menge an Faktoren, die Ihnen die Notwendigkeit eines Matratzenwechsels andeuten. Sollte auch nur einer der aufgezählten Gegebenheiten (Liegekuhlen, Raumgewicht geringer als 30, Flecken und Geruch, Schmerzen) bei Ihrer Matratze auftreten, ist ein Austausch durch eine neue Matratze ratsam.

Bei „Das Bett“ in Würzburg wissen wir, wie schwer die Entscheidung für eine neue Naturmatratze fallen kann und dass das breite Angebot schnell einmal überfordert. Deshalb unterstützen Sie unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen vor Ort gern im Rahmen unserer Schlafberatung. Sicher finden wir die passende Matratze für Sie.

Tags: Schlafen, Matratzen, Schlafberatung