Auf dieses Essen sollten Sie vor dem Schlafen verzichten

Um nachts gut zu schlafen, sollten Sie vor allem abends auf bestimmte Lebensmittel verzichten. Sonst könnte Ihnen ein Blähbauch, ein unangenehmes Völlegefühl oder Sodbrennen den Schlaf rauben. In diesem Blogbeitrag erklärt „Das Bett“ aus Würzburg deshalb, auf welche Speisen Sie abends verzichten sollten und um wie viel Uhr man eigentlich zu Abend essen sollte.

Was Sie vor dem Schlafen nicht essen sollten

Es gibt einige Lebensmittel, auf die Sie vor dem Schlafengehen verzichten sollten, um am nächsten Morgen nach einer ruhigen Nacht erholt aufzuwachen. Im Folgenden gehen wir nun auf einige dieser Lebensmittel ein und erklären auch, weshalb Sie davon vor der Nachtruhe besser nichts mehr essen sollten.

1. Koffein
Es ist kein Geheimnis, dass man nachmittags und abends auf Koffein verzichten sollte. Das liegt daran, dass durch diesen Stoff der Puls und der Blutdruck ansteigen. Darüber hinaus blockiert Koffein das Ausschütten von schlafauslösenden Botenstoffen und hält somit wach.

2. Schokolade
Auch auf Schokolade sollte vor dem Schlafengehen verzichtet werden. Darin ist der Stoff Theobromin enthalten. Dieser wirkt ähnlich wie Koffein, nur etwas schwächer, und hindert somit ebenfalls am Einschlafen.

3. Kohlenhydrate
Gesunder und guter Schlaf kann durch einen konstanten Blutzuckerspiegel gefördert werden. Durch das Verzehren von kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln am Abend steigt der Blutzuckerspiegel in kürzester Zeit rasant an. Infolgedessen sinkt der Zuckerspiegel sehr schnell wieder ab, und das führt zu Hunger und einem unruhigen Schlaf. Darüber hinaus haben einige kohlenhydrathaltige Nahrungsmittel eine aufblähende Wirkung, das mindert die Schlafqualität ebenfalls. Sie müssen beim Abendessen natürlich nicht komplett auf Kohlenhydrate verzichten, vielmehr sollten Sie die richtige Balance zwischen Proteinen, Kohlenhydraten und Gemüse finden.

4. Fett und Zucker
Sehr fetthaltiges Essen, wie Nüsse und Chips oder zuckerhaltige Lebensmittel sind für den Körper nur schwer zu verarbeiten und deshalb nicht besonders schlaffördernd. Der zugeführte Zucker regt den Stoffwechsel an und so wird der Körper mit Energie versorgt. Die Energie wird vor dem Schlafen nicht mehr durch Bewegung umgesetzt und baut sich deshalb nur sehr langsam ab. Das kann zu unruhigem Schlaf führen und außerdem die Fettverbrennung beeinträchtigen.

5. Alkohol
Grundsätzlich macht Alkohol müde und versetzt die Konsumenten schnell in den Tiefschlaf. Beginnt der Alkoholgehalt im Blut nun zu schwinden, so wird der Schlaf zunehmend unruhiger. Der Körper ist nun mit dem Verarbeiten des Alkohols beschäftigt und wird so in der Erholungs- und Ruhephase gestört. So regeneriert der Körper während des Schlafens nicht vollständig, das kann auf Dauer sogar die Gesundheit beeinflussen.

Wann Sie zu Abend essen sollten

Gehen Sie normalerweise zwischen 22.00 und 23.00 Uhr ins Bett, sollte das Abendessen nicht nach 19.00 Uhr eingenommen werden. Mit einem vollen Magen schläft es sich nicht sonderlich gut, und dafür gibt es auch einen simplen Grund. Je müder man mit der voranschreitenden Uhrzeit wird, umso mehr fährt auch der Stoffwechsel herunter. Durch das Essen muss der Stoffwechsel wieder gestartet werden, damit der Magen das Essen verdauen kann. Der Körper ist somit beschäftigt und der Schlaf wird unruhig.

Wir von „Das Bett“ in Würzburg empfehlen deshalb ein recht leichtes Abendessen, nicht allzu spät, um optimalen Schlaf zu ermöglichen. Darüber hinaus ist auch die richtige Wahl der Matratze essenziell. Des Weiteren empfiehlt sich ein Massivholzbett für besonders gesunden Schlaf. Bei dieser Wahl stehen unsere ausgebildeten Fachmitarbeiter und Mitarbeiterinnen gerne mit Rat und Tat vor Ort zur Verfügung. Wir freuen uns auf Sie!

Tags: Schlafen, gesunder Schlaf, Ernährung