Lange Sommerabende mit den Wolldecken von Wollzeit genießen

Wie jedes Jahr vertreibt der Sommer nun langsam den Frühling. Die Abende werden länger und die Temperaturen steigen. Mit der Temperatur steigt auch die Freude auf lange Grillabende und Sommerfeten. Doch noch kühlt es abends nach dem Sonnenuntergang schnell und stark ab. Für diese Übergangszeit von den kühleren zu den warmen Sommermonaten haben wir von „Das Bett“ in Würzburg genau das Richtige für Sie.

Wolldecken von Wollzeit

In unserem umfangreichen Sortiment finden Sie auch eine große Auswahl an Wolldecken der Marke Wollzeit. Diese halten Sie garantiert auch dann warm, wenn die Temperaturen sinken.

Ein Großteil der Decken von Wollzeit wird aus Merinowolle der höchsten Qualität aus der Mongolei gefertigt. Dort werden die Schafe wie auch schon vor Hunderten von Jahren in kleinen Herden von Nomaden-Familien gehalten. Die Schafe leben mit anderen Tieren, zum Beispiel Pferden, Ziegen oder Yaks, zusammen und können in der Mongolei durch die unberührten Felder ziehen. Dort gibt es weder Antibiotika noch Pflanzenschutzmittel, es handelt sich also um eine sehr nachhaltige und biologische Haltung.

Die Wolle der Schafe wird direkt vor Ort geschoren, sortiert und klassifiziert. Noch in der Mongolei wird die Wolle außerdem aufbereitet. Das geschieht nur durch das Waschen mit einem fettlösenden Waschmittel. Abgesehen davon werden keinerlei Zusätze oder Farbstoffe hinzugefügt, es handelt sich also um weitestgehend unbehandelte und naturbelassene Wolle.

Die eigentliche Herstellung der Decken findet von Anfang bis Ende in Deutschland statt. Im ersten Schritt muss die Wolle gekrempelt werden. Das bedeutet, dass die Wolle über Krempelbänder gerollt wird. So wird aus der flockigen Wolle ein gleichmäßiger Flor. Mithilfe von Bandlegern wird dieser Flor nun mehrfach übereinandergeschichtet, um die Dicke der Fasern zu erhöhen.

Der nächste Schritt der Herstellung wird nitscheln genannt: Der Wollflor wird zerteilt und im Nitschelwerk zu einem lockeren Vorgarn aufgerollt und dann aufgewickelt.

Im Anschluss wird das Vorgarn beim Feinspinnen verfestigt und auf die gewünschte Stärke gebracht. Beim Spinnen wird das Vorgarn schnell gedreht und verstreckt, am Ende des Prozesses entsteht dann das fertige Garn.

Nun kann das Garn auf einem Webstuhl weiterverarbeitet werden. In diesem Schritt entsteht das feste Gewebe der Wolldecken.

Das so entstandene Material kann nun im letzten Schritt vom Webstuhl genommen werden. Die Meterware wird dann gewaschen, getrocknet und aufgeraut, so wird die Wolle sehr weich und anschmiegsam. Zuletzt wird die Decke zugeschnitten und mit einem Kettelgarn eingefasst, um ein Ausfransen zu vermeiden.

Die Halbe, die Leichte und die Derbe

Wollzeit stellt eine Vielzahl an Modellen der Wolldecken her. Für den Sommer empfehlen wir von „Das Bett“ in Würzburg aber besonders die Halbe, die Leichte und die Derbe.

Die Halbe
Die Halbe besteht aus dem gleichen hochwertigen und dickeren Gewebe wie die normale Wolldecke von Wollzeit, ist aber nur halb so groß (100x155cm). Diese Decke kann man sich also wunderbar um die Beine schlagen, damit diese schön warm bleiben, gerade wenn kurze Hosen, Röcke oder Kleider getragen werden.

Die Leichte
Die Leichte ist mit Ihren Maßen von 140 auf 190 Zentimeter ein gutes Stück größer als die Halbe und eignet sich hervorragend, um über die Schultern gelegt zu werden. So wird der ganze Körper gewärmt, ohne zu überhitzen, denn die Leichte besteht aus einem dünneren Gewebe als die Standarddecke. Diese Decke wärmt also angenehm, ohne Sie zum Schwitzen zu bringen oder einzuschränken.

Die Derbe
Die Derbe wird aus besonders strapazierfähigen und warmen Fasern hergestellt und eignet sich deshalb besonders gut für etwas kältere Sommerabende. Sie ist außerdem sehr robust, was sie zum perfekten Begleiter für jeden Abend im Freien macht.

Wenn Sie nun neugierig auf Wollzeit-Wolldecken geworden sind, dann schauen Sie einfach bei uns in Würzburg vorbei. Unser geschultes Personal vor Ort berät Sie sehr gern. Wir freuen uns auf Sie!

Tags: Wohlfühlen, Wolldecke, Decken