Erholsam schlafen ohne elektromagnetische Strahlung: mit Massivholzmöbeln

Falls Sie an Schlafstörungen leiden und nicht ausmachen können, woher sie kommen, könnte die Ursache dafür sehr nah sein. Falls Ihr Bett aus Metall besteht oder Metallteile enthält, ist es sogar sehr wahrscheinlich, dass dies Einfluss auf Ihren Schlaf hat. Denn Metall fängt die elektromagnetische Strahlung, die in Ihrem Zimmer von allen möglichen Elektrogeräten wie Smartphone, Laptop und Fernseher erzeugt wird, ein und leitet sie an Sie weiter. Im letzten Jahrhundert ist einiges an menschengemachter elektromagnetischer Strahlung durch moderne Technik dazu gekommen. Tatsächlich arbeitet sogar unser Körper mit elektromagnetischen Impulsen in Nerven und Herz, doch das heutige Ausmaß der Strahlung liegt weit über dem natürlichen Ursprung, was dem Erzeugen und Weiterleiten von Elektrizität zuzuschreiben ist.

Die gesundheitlichen Folgen dieser Strahlung sind kaum erforscht – auch weil Langzeitstudien noch nicht verfügbar sind. Dass niederfrequente elektrische Felder den Körper beeinflussen, ist allerdings bekannt. Durch Ströme des äußeren Magnetfeldes können Nerven und Muskeln stimuliert und biologische Vorgänge beeinflusst werden. Viele Menschen reagieren deshalb sensibel auf Metall und merken Besserung, sobald sie nicht davon umgeben sind.

Was Sie beim Bettenkauf beachten sollten

Die vielen elektrischen Geräte, die im Schlafzimmer zu finden sind, erzeugen ein elektromagnetisches Feld, das wiederum von Metallbetten auf Sie übertragen wird. Dazu gehören aber nicht nur Betten, die zum Großteil aus Metall bestehen. Auch Nägel und Schrauben, die bei der Befestigung verwendet werden, generieren diesen Effekt. Am besten greifen Sie beim Kauf also zum Massivholzbett. Statt Metallverbindungen werden hier Leim oder Stecksysteme verwendet – eine effiziente Lösung, und die Betten sind dadurch genauso stabil.

Denken Sie auch an eine entsprechende Matratze. Viele Modelle besitzen einen Federkern – natürlich aus Metall – der selbstverständlich die gleichen Auswirkungen hat. Als Alternative gibt es dafür sogenannte Naturmatratzen aus Naturkautschuk oder Rosshaar, die Sie auch in unserem Shop erhalten.

Strahlenbelastung reduzieren

Es nützt natürlich nicht viel, wenn Sie ein metallfreies Massivholzbett in einen Raum stellen, in dem die restlichen Möbel viel Metall enthalten. Falls Sie nicht Ihr komplettes Zimmer neu einrichten wollen, gibt es ein paar Tipps, welche die Menge der elektromagnetischen Strahlung zumindest verringert. Denn von Metall selbst geht diese nicht aus – sie gibt sie nur weiter. Stellen Sie Ihr Smartphone nachts ab, beziehungsweise verwahren es mitsamt Laptop am besten in einem anderen Zimmer. Falls Sie einen Radiowecker besitzen, tauschen Sie diesen durch einen batteriebetriebenen aus. Jedes elektrische Gerät erzeugt ein elektromagnetisches Feld. Wenn sie diese also minimieren, ist bereits ein großer Schritt getan.

Verlieren Sie nicht Ihre Energie durch zu wenig und unruhigen Schlaf. Durch ein metallfreies Massivholzbett sind Sie allgemein ausgeglichener. Viele Menschen profitieren bereits davon und können Verbesserungen ihrer Schlafqualität beobachten. Wir von „Das Bett“ aus Würzburg wissen, dass es sich dabei um eine kostenintensivere Anschaffung handelt, doch sind unsere Massivholzbetten sehr langlebig – und genauso lang haben Sie einen besseren Schlaf.

Falls Sie lieber auf einem Boxspringbett schlafen, haben wir dafür übrigens auch das passende für Sie. Wir haben, gemeinsam mit dormiente, das erste metallfreie Natur-Boxspringbett entwickelt. Sie können uns gern in der Würzburger Innenstadt besuchen und sich selbst von der Qualität unserer verschiedenen Betten und Möbel überzeugen.

Tags: Schlafen, gesunder Schlaf, Massivholzbett