Phoenix Han – https://unsplash.com/@phienix_han

Im Sortiment von „Das Bett“ in Würzburg: naturgesunde Decken von ELZA aus … Maisvlies

Vor Kurzem haben wir von „Das Bett“ eine neue Blogserie gestartet, in der wir Ihnen nach und nach die hochwertigen und natürlichen Materialien vorstellen möchten, mit denen die Bio-Zudecken befüllt sind, die Sie in unserem naturgesunden Sortiment in der Würzburger Innenstadt, in der Spiegelstraße 15–17, shoppen können. Die Bettdecken, zu denen wir Sie bei einem Besuch unseres Ladengeschäfts gern auch persönlich beraten, stammen von der im Schwarzwald beheimateten Traditionsmarke ELZA. ELZA legt größten Wert auf Umwelt- und Tierschutz, steht ferner für Qualität und Nachhaltigkeit und passt nicht zuletzt deshalb so gut in das Markenportfolio von „Das Bett“.

In Teil 1 unserer Blogreihe haben wir uns auf das Dach der Welt, den Himalaja, gewagt und Ihnen das hier ursprünglich beheimatete Yakrind und insbesondere dessen Haarvlies vorgestellt, das gern als Füllmaterial für kuschelig-warme Zudecken genutzt wird. Mit dem Bettdecken-Füllmaterial, das wir Ihnen in Teil 2 unserer Blogserie präsentieren möchten, bleiben wir in heimischen Gefilden. Denn nach Yakhaar möchten wir Ihnen jetzt Maisvlies vorstellen. Erfahren Sie in diesem Artikel mehr über die Eigenschaften und Vorzüge der natürlichen Maisfaser, die sich als Füllmaterial für Decken ebenfalls großer Beliebtheit erfreut.

Sie suchen ein Zudecken-Füllmaterial, das aus einem nachwachsenden Rohstoff, mit möglichst wenig Energie und zu 100 Prozent natürlich hergestellt ist? Here we go …

Bei dem Gedanken an Mais läuft vielen Menschen direkt das Wasser im Mund zusammen: Sie denken an schmackhafte Maiskolben vom Grill oder leckeres Popcorn, das fester Bestandteil eines jeden Jahrmarkt- oder Kinobesuchs ist. Es gibt kaum jemanden, dem die charakteristisch gelben Körner nicht schmecken. Mais bietet sich jedoch nicht einzig und allein zum Verzehr an, sondern kann auch anderweitig genutzt werden. Beispielsweise zur Herstellung des natürlichen Maisvlieses, das unter anderem als Füllmaterial von Bio-Decken genutzt wird.

Das Maisvlies, mit dem auch das Schwarzwälder Unternehmen ELZA seine Naturdecken befüllt, besteht aus einer Vielzahl aneinanderhaftender Maisfasern. Einmal ganz davon abgesehen, dass diese Fasern in besonderem Maße nachhaltig sind, da es sich bei Mais um eine Pflanze handelt, die immerzu nachwächst, sind sie noch dazu zu 100 Prozent natürlich. Denn anders als es bei vielen anderen Fasern der Fall ist, verzichtet man bei der Herstellung dieser speziellen Maisfasern vollends auf die Verwendung chemischer Zusätze. Für Sie bedeutet das: Hat Ihre Zudecke einmal ihr Soll erfüllt, können Sie diese guten „grünen“ Gewissens entsorgen. Und zwar, weil die Maisfaser aufgrund ihres natürlichen Herstellungsprozesses rückstandslos kompostierbar ist. Mit der Zeit zerfällt sie zu Wasser und Kohlendioxid und gelangt auf diese Weise zurück in den Kreislauf der Natur. Maisvlies kann im Hinblick auf den ökologischen Gedanken aber noch mit einem weiteren Vorteil punkten: Anders als es beispielsweise bei der Herstellung von Chemiefasern der Fall ist, wird bei der Herstellung des Bettdecken-Füllmaterials deutlich weniger Energie benötigt. Hierdurch kann der CO2-Ausstoß, der die Erderwärmung gefährlich vorantreibt, auf einem Minimum gehalten werden.

Und wodurch zeichnet sich nun die ELZA-Decke aus, die mit der wunderbaren, natürlichen Maisfaser befüllt ist? Ähnlich wie die Yakhaar-Zudecken verfügen auch die Maisvlies-Zudecken über eine hervorragende Wärmerückhaltung. Geschuldet ist das vor allem der Tatsache, dass die Maisfaser in ihrem Inneren hohl ist. Aber auch wenn es für den Schläfer unter der Decke angenehm warm wird, bedeutet das keineswegs, dass er schneller schwitzt. Denn Naturdecken mit Maisvlies bestechen zusätzlich durch ihre Atmungsaktivität und ihr gutes Dampf- und Feuchtigkeitsvermögen. Das wiederum heißt auch, dass es sich Milben weniger gern in dieser Art von Decke bequem machen und demnach auch Allergiker mit Maisvlies-Decken bestens bedient sind. Aber nicht nur die kleinen Tierchen finden in der natürlichen Maisfaser keinen Nährboden, sondern auch Bakterien. Weitere positive Eigenschaften, welche die ELZA-Zudecken Typ „Maisvlies“ mit sich bringen, ist zum einen ihre hohe Bauschkraft und zum anderen, dass sie kaum andere Gerüche annehmen.

Die Bettdecke aus dem Hause ELZA, deren Bezug aus Feinbatist und 100 Prozent Baumwolle besteht, kann bei 60 Grad in der Waschmaschine gewaschen und anschließend im Trockner getrocknet werden. Bei „Das Bett“ im Herzen Würzburgs können Sie sich gern selbst ein Bild von dem natürlichen Material machen. Hier finden Sie die Zudecken neben einer Vielzahl weiterer naturgesunder Produkte wie Naturmatratzen, Massivholzbetten, Boxspringbetten, Schlafcouches, ergonomische Sitzgelegenheiten, natürliche Bienenwachstücher und vieles mehr.

Tags: Schlafen, naturgesundes Schlafen, Decken von ELZA