Bence Boros - https://unsplash.com/@benceboros

Elektrosmog im Schlafzimmer – so können Sie sich davor schützen

In vielen Schlafzimmern dieser Welt sind elektronische Geräte fester Bestandteil des Einrichtungsmobiliars. Zahlreiche Menschen möchten beispielsweise am Abend vor dem Einschlafen fernsehen und statten ihren Schlafraum deshalb mit einem TV-Gerät aus. Andere lieben es, direkt nach dem Erwachen via Tablet, Notebook oder Smartphone, das bereits griffbereit auf dem Nachttisch liegt, die neuesten Nachrichten zu lesen und wiederum andere Frauen und Männer werden am liebsten parallel zum Radiowecker wach.

Was viele Menschen zunächst nicht bedenken, spätestens aber dann bemerken, wenn sich Probleme in der Nacht einstellen, ist die elektromagnetische Strahlung, die von all diesen Geräten ausgeht. Nicht alle Frauen und Männer reagieren gleich auf die Strahlung, die auch als sogenannter „Elektrosmog“ bezeichnet wird. Während sich manche Personen von Smartphone, TV und Co. im Schlafzimmer überhaupt nicht beeinträchtigt fühlen, reagieren andere Personen jedoch verstärkt darauf. Diese Elektrosensibilität kann sich dann u. a. in Form von nächtlichen Schlafstörungen auswirken. Sollten Sie zu den Menschen gehören, die sich zunehmend die Nächte um die Ohren schlagen und am Morgen wenig erholt und schlapp in den Tag starten, dann sollten Sie unbedingt überprüfen, ob elektronische Geräte, die Sie über Nacht in Ihrem Schlafzimmer lagern, an Ihren Schlafproblemen verantwortlich sind.

Wir, das Team von „Das Bett“ powered by MÖBEL SCHOTT, möchten unseren „elektrosensiblen“ Kund*innen und all denjenigen, die sich vor der unsichtbaren und vor allem ungesunden elektromagnetischen Strahlung im Schlafzimmer schützen möchten, einige Tipps geben.

Netzfreischaltung, ZirbenNightholder und Co. – Maßnahmen gegen elektromagnetische Strahlung im Schlafraum

Eine Maßnahme, mit der man sich gegen Elektrosmog im Schlafzimmer wappnen kann, um fortan wieder gesund und erholsam durchzuschlafen, ist, alle elektronischen Geräte aus dem Schlafraum zu entfernen. Oftmals ist das leichter gesagt als getan. Natürlich kann ein Radiowecker durch eine batteriebetriebene Variante ersetzt werden und das Tablet oder das Notebook, auf dem man noch kurz vor dem Einschlafen im Internet surft, unmittelbar vor dem Schlafengehen in einen anderen Raum gebracht werden. Schwieriger wird es aber beispielsweise mit dem im Schlafzimmer befindlichen Fernsehgerät oder auch mit dem Smartphone, dessen Weckfunktion zahlreiche Menschen am Morgen nutzen, um nicht zu verschlafen. Deshalb empfehlen wir von „Das Bett“, Ihrem in der Würzburger Spiegelstraße 15–17 befindlichen Fachgeschäft rund um den naturgesunden Schlaf, bei allen Elektrogeräten, die sich nachts nur schwer aus dem Schlafzimmer verbannen lassen, zumindest einmal, falls vorhanden, den Stecker zu ziehen.

Netzfreischaltung

Eine hervorragende Alternative in Sachen Strahlenschutz bietet elektrosensiblen Menschen eine sogenannte „Netzfreischaltung“. Hierzu muss der Sicherungskasten der Wohnung entsprechend umgerüstet und mit einem „Netzfreischalter“ versehen werden. Dieses Schaltelement trägt dann ohne Einwirkung von außen dafür Sorge, dass Strom immer nur dann fließt, wenn er von irgendeinem im Haushalt und somit auch im  Schlafzimmer befindlichen Elektrogerät benötigt wird. In der Zeit, in der kein Strom angefordert wird, wird dieser auf ein absolutes Minimum gedrosselt. Kein oder wenig Strom bedeutet keine oder wenig Strahlung von TV, Radiowecker und Co. Perfekt!

ZirbenNightholder

Für Kund*Innen, die ihr Smartphone nicht nur zum Telefonieren, Nachrichten schreiben oder Surfen, sondern auch als Wecker verwenden, erweist der sogenannte ZirbenNightholder von der ZirbenFamilie beste Dienste, wenn es um ausreichend Schutz gegen die elektromagnetische Strahlung im Schlafraum geht. Dieses Produkt haben wir vom „Bett“ als Ihr Zirben- und Schlafspezialist in Würzburg selbstverständlich in unser ansprechendes Produktsortiment aufgenommen.

Beim Nightholder handelt es sich um eine Art „Schutzbehälter“ für das Smartphone, welcher die vom Elektrogerät ausgehende Strahlenbelastung in der Nacht um etwa 75 Prozent verringert. Verantwortlich für die Minimierung der ungesunden Strahlung ist ein Edelstahlrohr mit einem Sockel sowie einem Deckel, der über eine Öffnung verfügt, in die das Smartphone eingestellt wird. Der Nightholder wird schließlich auf dem Nachttisch platziert, und zwar so, dass die offene Seite vom Bett abgewandt ist. Der ZirbenNightholder kann aber noch mehr, als lediglich die vom Smartphone ausgehende Strahlenbelastung zu reduzieren. Dank der im Deckel befindlichen Zirbenflocken, die man vor dem Zubettgehen mit wenigen Tropfen Zirbenöl beträufelt, sorgt er noch dazu für ein angenehmes Raumklima, in dem es sich besonders ruhig, entspannt und erholsam schlafen lässt.

Sollten Sie weitere Fragen rund um das Thema „Elektrosmog im Schlafzimmer“ haben, beraten wir, das Team von „Das Bett“ Würzburg, Sie gern auch persönlich.

Tags: Schlafen, Gesund schlafen