Alex Boyd – https://unsplash.com/@alexboyd

Gesund und erholsam schlafen – Teil 3: So sagen Sie Ihren allmorgendlichen Rückenschmerzen den Kampf an

Der Alltag zahlreicher Menschen ist heutzutage äußerst stressig. Neben Job und Familie treiben viele Frauen und Männer gern Sport, treffen sich am Abend mit Freunden – und von all diesen Aktivitäten einmal ganz abgesehen, gibt es zahlreiche weitere Aufgaben und Termine, die erledigt und wahrgenommen werden wollen. Je stressiger es im Alltag zugeht, desto wichtiger ist es, dass man in der Nacht gesund und erholsam schläft. Denn während Körper und Geist zur Ruhe kommen, lädt der Schlafende seine „leeren Batterien“ auf und tankt Energie für den bevorstehenden neuen Tag.

Alles andere als gesund und erholsam ist die Nacht jedoch, wenn man unter Schlafstörungen leidet und sich, statt in den Tiefschlaf zu finden, immerzu von links nach rechts dreht. Nachdem wir Ihnen in Teil 1 und 2 unserer Blogreihe „Gesund und erholsam schlafen“ mit Erdstrahlen und nächtlichem Schwitzen zwei Ursachen vorgestellt haben, die Ihnen den wohlverdienten Schlaf rauben können, möchten wir Ihnen heute in Teil 3 einen weiteren Grund vorstellen, der für Schlafprobleme verantwortlich sein kann: die Rede ist von Rückenschmerzen.

Der Rücken benötigt während des Schlafens „Unterstützung“

Zahlreiche Menschen kennen das Problem: Man wacht mitten in der Nacht auf, weil ein stechender Schmerz den Rücken durchfährt. Egal, in welche Position man sich jetzt dreht, an Schlaf ist nicht mehr zu denken. Und auch am nächsten Morgen und vielleicht sogar den ganzen Tag hindurch halten sich die Rückenschmerzen hartnäckig.

Ähnlich wie der Geist sollte sich auch der Körper während des Schlafes entspannen und erholen können. Gerade auch für den Rücken und hier im Speziellen die Wirbelsäule und die Bandscheiben, die tagsüber einiges zu leisten haben, ist die nächtliche Erholungsphase überaus wichtig. Bandscheiben nutzen die Ruhephase des Körpers, um zu regenerieren und ihren Flüssigkeitsspeicher wiederaufzufüllen. Hierzu benötigen sie jedoch im wahrsten Sinne des Wortes „Unterstützung“, und zwar von der individuell zum Schläfer passenden Matratze.

Ist die Matratze alt und durchgelegen oder von minderer Qualität, sprich: stützt sie den Körper und insbesondere auch den Rücken des Schlafenden nicht richtig, kann es auf längere Sicht hin zu Rückenschmerzen kommen.

Die Schlafberater von „Das Bett“ beraten Sie zu Ihrer individuell passenden Naturmatratze

Hauptverantwortliche für die unangenehmen Rückenschmerzen ist also die „falsche“ Matratze. Hier können wir von „Das Bett“, Ihrem Bettenfachgeschäft im Herzen Würzburgs, Abhilfe schaffen. In unserem großen Sortiment, bei dem wir den Fokus auf nachhaltige Produkte aus naturgesunden Materialien gelegt haben, finden Sie alles, was Sie benötigen, um Ihren Rückenschmerzen den Kampf anzusagen.

In erster Linie sind das natürlich Naturmatratzen, daneben aber auch Unterfederungen, Natur-Schlafsysteme sowie Kissen, die Ihre Nackenwirbel optimal abstützen.

Aber zurück zum Thema „Matratze“… was genau macht denn nun eigentlich die perfekte Matratze aus? Wir als zertifizierte Schlafberater können Ihnen schon einmal vorab sagen: Die EINE perfekte Matratze gibt es nicht. Vielmehr richtet sich die Wahl der passenden Matratze, die den schlafenden Körper dort unterstützt, wo er Unterstützung benötigt – das sind meist Rücken, Becken und Schultern – nach den individuellen Schlafgewohnheiten und auch der körperlichen Konstitution des Schläfers aus.

Die Schlafberater von „Das Bett“ in der Würzburger Innenstadt beraten Sie gern persönlich zum Thema Matratzen. Gemeinsam finden wir die „beste“ Naturmatratze für Sie. Hierbei haben wir immer auch Ihr Körpergewicht im Blick und empfehlen Ihnen davon abhängig den zu Ihnen passenden Härtegrad sowie die von Ihnen präferierte Schlafposition. Denn bei der Auswahl der richten Matratze kommt es – was viele Kundinnen und Kunden nicht wissen – auch darauf an, ob man am liebsten auf der Seite, dem Bauch oder dem Rücken schläft.

Unsere Naturmatratzen von ELZA oder dormiente verfügen beispielsweise über eine 1A-Punkteelastizität, sodass sie sich, egal wie Sie Ihren Körper in der Nacht auch positionieren, immer perfekt anpassen, und das, ohne Ihre Bewegungsfreiheit dabei einzuschränken, und ohne zu drücken. Um eine optimale Ruhephase frei von Rückenschmerzen zu gewährleisten, braucht es neben der richtigen Matratze natürlich auch noch eine qualitativ hochwertige Unterfederung sowie ein rückenfreundliches Kissen. Über diese Produkte sowie unsere Natur-Schlafsysteme von Pro Natura oder dormiente, die aus einer oder mehrerer Unterkonstruktionen bestehen, beraten wir Sie in „Das Bett“ selbstverständlich ebenfalls.

PS: Fragen Sie nach Frau Katrin Knopp. Gern informiert Sie unsere vom AGR („Aktion gesunder Rücken e. V.“) zertifizierte Mitarbeiterin ausführlicher zum Thema Rückengesundheit. Frau Knopp berät Sie nicht nur äußerst kompetent zu unseren verschiedenen Naturmatratzen, Natur-Schlafsystemen und Kissen, sondern gibt Ihnen gern auch hilfreiche Tipps, wie Sie Ihren Alltag rückenfreundlicher gestalten können.

Tags: Schlafen, Matratze, naturgesundes Schlafen, Rückenschmerzen